Bullet Journal – Februar Spread – Valentinstag und rosa Herzen

Die letzten paar Monate habe ich mein Bullet Journal eher pragmatisch und minimalistisch geführt und nicht grossartig dekoriert oder gemalt und keine besonderen oder aufwendigen, ausgefallenen Spreads gestaltet. Mir fehlte die Motivation, aber in den letzten paar Wochen habe ich wieder vermehrt Lust darauf, mich künstlerisch auszutoben und male, zeichne etc. aktuell sehr viel und an jeder Ecke.

So habe ich mich endlich auch wieder an einen ordentlichen Monatsspread für mein Bullet Journal gesetzt, was ich Euch heute zeigen will.

Mein Monatsspread für den Februar ist gerade fertig geworden und steht ganz im Zeichen des Valentinstages – auch wenn ich mir aus diesem Tag nicht viel mache, aber es ist nun mal der bekannteste Tag des Februar und naheliegendes Thema.

Weiterlesen „Bullet Journal – Februar Spread – Valentinstag und rosa Herzen“

Bullet Journal Juni 2018 – TROPISCH – Spreads & Step by Step Tutorials

Ich war schon immer ein kleiner Planner- und Listenfanatiker. Ich schreibe Listen für meine Listen und führte schon immer einen peniblen Planner, um Termine, aber auch Erinnerungen festzuhalten. Leider waren alle im Laden zu kaufenden Planner irgendwie nie ausreichend, irgendwas fehlte einfach immer. Also ging ich schnell dazu über, eigene Zusatzeinlagen zu gestalten, weitere Plannerblätter auszudrucken und so weiter. Als dann der Trend des Bullet Journaling aufkam, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme. So „neu“ war das Konzept, Planner und Tagebuch zu vereinen, eigene Einlagen zu gestalten etc. nicht, ABER im Zuge des Bullet Journalings einfach wunderschön umgesetzt. Schnell machte ich auch mit, die ersten paar Jahre allerdings mit wenig bis keinem künstlerischen Anspruch, eher pur pragmatisch – ich druckte Spreads aus und klebte sie in meinen bestehenden Planner, um ihn zu ergänzen. So ging das eine ganze Weile, das ermöglichte mir, zu schauen, ob Bullet Journaling wirklich was für mich ist, aber ich lernte auch, welche Spreads und Übersichten ich wirklich brauche und nutze und welche für mich unnötig sind. 

Nach Monaten experimenteller, pragmatischer Phase und Rumprobieren, stellte ich fest – das ist in der Tat ganz mein Ding. Ich besorgte mir ein „richtiges“ Bullet Journal (eher gesagt, der Mann schenkte mir eines) und los ging es. Heute will ich meinen allerersten richtig selber ausgestalteten Monat mit seinen Übersichten, Trackern und Spreads mit euch teilen. 

Weiterlesen „Bullet Journal Juni 2018 – TROPISCH – Spreads & Step by Step Tutorials“