Makeup Mirror

Makeup #7 – Soft Brown

Ein neues Makeup gab es nun schon ewig nicht mehr auf dem Blog, ich würde mich nicht wundern, wenn der letzte Makeup Post über ein Jahr her wäre. Dass es auf dem Blog generell was stiller war, ist sicherlich aufgefallen, aber in der Zeit, in der ich mit meiner Angststörung und fiesen Phase der Depression zu kämpfen hatte, war an Schreiben und Fotografieren nicht zu denken, an Schminken schon mal gar nicht.

Und dann kam dazu, dass ich irgendwie mit meinen Bildern nicht zufrieden war, irgendwas war, irgendwas stimmte nicht, irgendwie bekam ich keine ordentlichen Bilder hin. Der Wurm war drin…  Alles doof eben.

Aber eventuell muss ich auch lernen, was gnädiger mit mir selber zu sein und bevor ich hier rumsitze, mosere und nörgele, setze ich mich lieber hin und mache mich dennoch an einen neuen Post. Denn wenn ich es jetzt nicht tue, wird das nie was werden. Und wenn ich immer weiter an mir zweifle und nie Etwas gut genug ist, dann werde ich nie wieder bloggen und das… das ist auch keine Option.

Ich hatte beim Fotografieren etwas zu kämpfen, das Makeup ist im Januar entstanden (Ja, jetzt habt ihr mal nen Eindruck, wie krass das bei mir mit der Prokrastination geworden ist.) und es war einfach nur extrem dunkel. Das Licht bei mir ist generell einfach nicht sonderlich gut und ich habe immer noch keine neuen Photoleuchten, also entstehen die besten Bilder in der Regel draussen – ABER ich hatte auch keine Lust, mir meinen Poppes draussen abzufrieren… Für diesen Winter kommen aber auf jeden Fall neue Leuchten her.

Wie auch immer, ich habe letztens mein Makeup aufgeräumt und neu verstaut, sortiert etc. und mir ist aufgefallen, dass ich ziemlich viele Pigmente habe, sie aber nur selten nutze. Das muss sich ändern. Also habe ich blind in meine kleine Box mit Pigmenten gegriffen und mit dem, was mir in die Finger gekommen ist, ein kleines Makeup geschminkt. Und dabei ist mir auch aufgefallen, dass man Makeup zwar nicht komplett verlernt, aber durchaus ein paar Sachen nicht mehr ganz so flüssig von der Hand gehen, wenn man sich so lange nicht mehr geschminkt hat…

Das Pigment hat keinen Namen und ich muss zugeben, ich habe keinerlei Ahnung, woher es sein könnte. Es befindet sich schon seit gefühlten Ewigkeiten in meiner Sammlung und wurde mir mal in einem Pigmente-Tausch zugeschickt. Also kann ich Euch leider keinen Produktnamen oder Marke nennen. Aber auch Produkte ohne Namen haben ein Recht drauf, benutzt zu werden.

Es ist ein recht einfaches Makeup (zum Wiederannähern), bei dem das Pigment im Vordergrund steht und alleine wirkt und nur leicht ausgeblendet wird. Dazu ein Lidstrich,  der leider etwas misslungen ist. Ich brauche dringend einen neuen Eyelinerpinsel, meiner ist ganz ausgefranst.

Habt Ihr vielleicht Empfehlungen für Eyelinerpinsel?

Dazu etwas Blush und Highlighter, ein Lippenstift in Nude und die Augenbrauen machen und schon fertig. Ein ganz simpler, schneller und unaufwendiger Look.


PRODUKTE  

  • Milani Stay Put Brow Color – Natural Taupe 
  • wet’n’wild UltimateBrow Brow Highlighter Pencil 
  • Too Faced Candlelight Eyeshadow Primer 
  • Pigment in mudbrown – brand and name unknown 
  • wet’n’wild Eyeshadow – Creme Brulee 
  • wet’n’wild PhotoFocus Lash Primer 
  • Marcelle Extension & Curl Mascara 
  • StarLooks Pro Luxe Longwear Eyeliner Pen – burgundy 
  • Smashbox Photo Finish Primer Water 
  • Maybelline Matte + Poreless Foundation – Natural Ivory 
  • wet’n’wild MegaCushion Color Corrector – Peach 
  • Maybelline Fit Me Matte + Poreless Powder – Porcelain 
  • elf Blush Palette – Light 
  • MAC Strobe Cream 
  • The Balm Meet Matt(e) Hughes Long-Lasting Liquid Lipstick – Committed 

Das Primer Water von Smashbox ist übrigens ein neuer Liebling bei mir, unglaublich einfach anzuwenden und tolle Wirkung. Hättet Ihr Interesse an einer Review?

Wie gefällt Euch das Makeup?

Nutzt Ihr auch gerne Pigmente, oder eher ungern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.