Lebens-Stil

Die glückliche Blogparade – Teil 4 & 5

Diesen Artikel wollte ich schon längst getippt und veröffentlicht haben, zusammen mit gefühlt mindestens 4 weiteren, aber ich wurde leider krank und irgendwie ging dann einige Tage und sogar Wochen so ziemlich gar nichts. Weder auf dem Blog noch gross auf Facebook und Instagram. Mittlerweile gehts langsam aber sicher etwas besser, auch wenn ich anfange, die Erkältungszeit dieses Jahr so langsam persönlich zu nehmen, wenn ich mal überlege, wie oft und lange ich dieses Jahr nun schon krank war. 
 
Aber genug Mimimi, genug Gerede, Taten statt Worte… 
 
Deswegen geht es jetzt auch ohne Umschweife mit den nächsten Fragen der glücklichen Blogparade von JuBeKi weiter. Heute geht es um persönliche Glücksorte, das schönste Konzert und den schönsten Sonnenuntergang, Reisepläne und mehr… 

10 – An diesen 3 Orten bin ich glücklich. 

 
Am Meer. 
Oder auch am See. 
Ein Fluss täte es auch. 
Ganz zur Not ein Bach… oder ein Teich. 
Gewässer halt. 
Aber Meer am liebsten. 
Am Wasser zu sein, beruhigt und erdet mich, das Rauschen, das Plätschern, herrlich friedlich. 
Und das Meer ist so gewaltig, so riesig, so eindrucksvoll, so unglaublich tief, ich liebe es, am Meer zu sein, die endlose Weite ist befreiend. Und im Meer Schwimmen ist immer wundervoll, eine Mischung aus endloser Freiheit und Leichtigkeit und dem Gedanken, dass man so winzig und klein im Meer ganz hilflos ist, jederzeit könnte eine Welle kommen, eine Strömung… Und wer weiss, was unter Dir in den Tiefen lauert…
Eine ganze Welt unter mir, ein ganzes Universum über mir, im Meer fühle ich mich eines mit Allem, so unbedeutend und hilflos wie sonst nie. Es ist ein gemischtes Gefühl, aber eines, das mich lebendig fühlen lässt. 
 
Ich liebe Nachtspaziergänge, da ist es mir eigentlich fast egal, wo ich bin, ich bin gerne nachts draussen. Ich könnte stundenlang durch hell beleuchtete Städte fahren und Musik hören, oder durch verlassene Strassen spazieren. 
 
Und als Letztes wäre dann da noch der Wald. Meine Mama hat mich früher als Kind immer auf ewig lange Waldspaziergänge mitgenommen und zum Pilzesammeln. Ich habe es als Teenager gehasst und bin irgendwann nicht mehr mitgekommen, mittlerweile verstehe ich, warum es sie in den Wald getrieben hat. Es ist herrlich ruhig und friedlich dort. Eine ganz besondere Stimmung und man kommt energetisiert wieder aus dem Wald. 
 
Da ich so viel und oft umgezogen bin, sind hier keine festen Orte genannt, sondern welche, die ich quasi recht einfach und oft wiederfinden kann, egal wohin auf der Welt es mich im Leben zieht. 
 
 

11 – In welcher Situation musstest Du über Dich selber lachen? 

 
Da ich zum eher tollpatschigen Volk gehöre, in ziemlich vielen Situationen. Generell sollte man sich nicht immer zu Ernst nehmen und Dinge auch mal mit Humor nehmen können – und sei es Galgenhumor.
 
 

12 – Zeige uns ein Photo Deines schönsten Sonnenunterganges. 

 

13 – Welches war Dein schönstes Konzert? 

 
Ich muss zugeben, ich war bisher noch nie auf einem richtig grossen Konzert, nur auf ein paar Auftritten in irgendwelchen kleinen Clubs. 
Ich war auf einem Trill Ville Auftritt in einem Hip Hop Club in Bayern, vor vielen, vielen Jahren und dann vor Jahren mal auf einem Waka Flocka Flame Konzert, ebenfalls in einem Hip Hop Club in Bayern. Man erkennt ein Muster… 
Ich bin nicht so der grosse Konzertgänger, so riesige Veranstaltungen sind mir nicht geheuer.

14 – Fotografiere eine Wolke und sage uns, was Du darin siehst. 

 Ich sehe eine Katze, die sich auf einer Fensterbank räkelt. 

15 – Welche Reisepläne hast Du für die nächste Zeit? 

Wir wollen Kentucky näher kennenlernen, mein Mann wurde hier zwar geboren, war aber über 20 Jahre nicht hier und es ist teilweise genauso neu für ihn, wie für die Kinder und mich. 
Wir haben ausserdem Freunde in Florida, New Orleans und San Diego, sowie Tennessee, die wir alle gerne wieder sehen würden, mal sehen, was sich in den Sommerferien so ergibt. 

Das wars auch schon, im nächsten Teil geht es um Pläne zum Ausmisten und wahren Reichtum. 
Schaut auch bei JuBeKi und den anderen Teilnehmern der Blogparade vorbei. 
Wie sieht das bei Euch aus? 
Was sind Eure Antworten auf obige Fragen? 
 
 

Ein Kommentar

  • Franzi

    Ich würde gerne so viel schreiben, habe aber nicht den Mut 😔, aber so viel: das mit dem Wasser kann ich gut verstehen, früher am kleinen Fluss ( Wupper) aufgewachsen, jetzt am Rhein ist das Meer schon immer was besonderes gewesen, irgendwie Freiheit, deshalb ist das Meer in allen Formen ein Wunschreiseziel
    Liebe Grüße
    Franzi

Schreibe einen Kommentar zu Franzi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.