Makeup #7 – Soft Brown

I haven’t posted a makeup in forever. I think it’s been a year or so, maybe even more. However long it’s been, it’s been too long. Ridiculously long.

The thing is, I’ve been going through a really rough patch mentally, I’ve been down a lot, depressed and unmotivated, always tired, scared to death of nothing and anxiety riddled. Some of you might know what I’m talking about. It’s not been pretty.

One of the things that accompanied this ugly phase of mine was the fact that I didn’t feel like doing my makeup. TBH, I struggled to shower at some times. And for the life of me, I couldn’t bring myself to pick up a makeup brush.

And then there was this other thing – self loathing and perfectionism. Nothing I did was good enough, not my makeups, not my pictures, not my writing, just nothing.

The fact that my apartment is rather dim, which shows especially in winter, and I struggled with my photo lighting didn’t help any. It’s not like I hadn’t tried, but I soon learned that if I wanted to take proper pictures, I needed to take them outside. And it’s not like the prospect of sitting outside in freezing temperatures, trying to take makeup pictures was an extremely motivating thought…

Continue reading “Makeup #7 – Soft Brown”

This slideshow requires JavaScript.

Makeup #1 – Blau gegen das Alltags-Grau

“Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.” Worte des Mode-Zars Karl Lagerfeld und in meinem Falle in der Tat nicht ganz unpassend. Die letzten Monate verbrachte ich zu ca. 95% in Jogginghose, es ging mir psychisch und körperlich nicht gut und ich konnte mich zu so gar nichts aufraffen, die Unlust und der Unmut irgendetwas zu tun wurden immer grösser.

Früher war das anders, da schminkte ich mich fast täglich und bloggte die Makeups auch auf dem alten Blog, fotografierte regelmässig Outfits etc. und hatte mein Leben noch im Griff.
Gestern griff ich nach langer Abstinenz mal wieder zum Makeup Pinsel und schälte mich aus den Jogginghosen und zog mich mal wieder richtig an – in der Tat, ich sah nicht nur so aus, als hätte ich mein Leben im Griff, ich fühlte mich auch ein bisschen so. Der Drang, sich wieder ins Bett zu legen war mit fertigem Makeup wesentlich geringer, meine Motivation, ein paar Dinge zu erledigen, grösser. So auch die Motivation mal wieder, oder in meinem Falle hier eher: endlich mal, was am Blog zu tun, deswegen heute mein letztes Makeup plus kleiner Anleitung zum Nachschminken.

Continue reading “Makeup #1 – Blau gegen das Alltags-Grau”