Uncategorized

1000 Fragen an Dich selbst #4 (Fragen 31 – 40) – über zuletzt gelesene Bücher, meine aktuelle Frisur und Lieblingsläden

So richtig in die Pötte gekommen bin ich 2018 mit dem Blog ja (leider) nicht, ich kleine Prokrastinations-Queen. Aber neues Jahr, neues Glück – wie wenig ich tatsächlich geschafft habe, merke ich, wenn ich die lange Liste der 1000 Fragen an Dich selbst anschaue, die ich Anfang 2018 begonnen habe und bei der jetzt, Anfang 2019, Teil 4 ansteht – von 100. 
Also nix auf die Reihe bekommen – das kann ich. 
Das soll sich dieses Jahr aber ändern, deswegen geht es nun auch flugs weiter mit den nächsten 10 Fragen aus dem Fragenkatalog. 

 

31 – Welches Buch hast Du zuletzt gelesen? 

 

Eines meiner Ziele für 2019 ist es, mehr zu lesen – wir gehen fast jeden Sonntag mit den Kindern für ein paar Stunden in die Bibliothek, stöbern, spielen (es gibt eine grosse Spielecke in der Kinderbuchabteilung und immer wieder neue, interaktive Ausstellungen), Bücher zurückbringen und neue ausleihen. 

Ein Bücherpost ist aktuell sogar in Arbeit. 
Am Sonntag waren wir wieder dort und haben unsere ausgelesenen Bücher zurückgebracht – darunter waren: 
  • Power to the Princess (modern, feministisch und inklusiv neu aufgelegte Märchen) von Vita Murrow und Julia Bereciarty 
  • The Wish Fairy 
  • The Critter Club – Marion Takes a Break 
  • Candy Fairies  
für die Kinder und 
  • ​Out von Natsuo Kirino 
  • IT von Stephen King 
Genauere Details zu den Büchern wird es im Buchpost geben. 
 

32 – Warum hast Du die Frisur, die Du jetzt trägst? 

Die Antwort darauf ist ganz einfach, es ist ne Mischung aus purer Faulheit und Neugierde. 
Faulheit, weil ich seit Ewigkeiten nicht in die Pötte komme (ja, zog sich die letzte Zeit so durch mein Leben durch, das mit dem Nicht-In-Die-Pötte-Kommen), um mir mal endlich meine Monsteransätze zu färben und zum anderen Neugier, weil ich wissen will, wie lange meine Haare eigentlich so wachsen können. Sie sind aktuell nämlich so lang, wie sie noch nie waren. 
Ich warte aber aktuell auf eine Bestellung und wenn diese ankommt, geht es ran an die Ansätze und endlich wieder Farbe ins Haar. 

33 – Bist Du von Deinem Mobiltelefon abhängig? 

Vom Mobiltelefon nicht, dafür ist mein Laptop aber durchaus essentiell. Alle Arbeit für den Blog, Social Media Kommentare, Pinterest, Recherche, und so weiter und so fort, passieren an meinem Laptop. 
Ich schaue Hulu oder deutsches TV auf meinem Laptop, kommuniziere via Messenger mit meinem Mann etc. – der Laptop bleibt zwar auch mal aus, ist aber durchaus wichtiger Bestandteil meines Alltags und vor allem für den Blog absolut unverzichtbar. 

34 – Wie viel Geld hast Du auf Deinem Bankkonto? 

Genug zum Leben und nicht genug zum Leben meiner Träume….

35 – In welchen Laden gehst Du gern? 

Ich könnte Stunden über Stunden in Secondhandläden und Thriftstores stöbern – diese gibt es hier in den USA an jeder Ecke und ich liebe sie. Es gibt nichts, was es nicht gibt, man kann wahre Schätze entdecken und es wird nie langweilig. 
Aber auch bei Walmart, Target, CVS, Sephora, Walgreens und Konsorten kann ich Stunden zubringen. Viele Supermärkte in den USA sind riesig und man kann quasi sein gesamtes Haus in einem einzigen Laden einrichten – es gibt immer Neues zu entdecken und es ist oft auch spannend, einfach die Leute ein wenig zu beobachten. 

36 – Welches Getränk bestellst Du in einer Kneipe? 

Würde ich in Deutschland eine Kneipe besuchen, würde ich mir endlich mal wieder ein richtig gutes Bier gönnen, nicht das Spülwasser, was bei den Amis meistens als Bier durchgeht. 
Oder aber einen Kirsch-Bananen-Saft, das kennt man in den USA nämlich auch nicht wirklich. 
Hier drüben in den USA bestelle ich hier und da ein Craft Beer, wenn es ein IPA (Imperial Pale Ale) gibt, die mag ich ganz gerne, oder aber einen Cocktail. Wenn ich alkoholfrei bleiben will, einfach eine Cola Light. 

37 – Weisst Du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen? 

Ich unsoziales Geschöpf vermeide es in der Regel, wenn es nur geht, grossartig woandershin zu gehen. Wenn, dann bin ich bei der Familie meines Mannes oder bei meiner guten Freundin – die sagen ganz zur Not, wenn was ansteht und ich mich lieber verziehen soll.

38 – Wenn Du Dich selbständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit? 

Auf jeden Fall irgendetwas Kreatives, wohl Bloggen. Das vereint einfach ganz viele Gebiete, in denen ich mich austoben kann, die ich gerne mag, vom Schreiben bis hin über Fotografie, Makeup etc. 
Damit in der Tat meinen Lebensunterhalt verdienen können, also mehr als ein Nebeneinkommen, das wäre ganz nett. 

39 – Willst Du immer gewinnen? 

Nein, so gar nicht. 
Gewinnen ist mir nicht wichtig, der Spass bei der Sache umso mehr. 

40 – Gehst Du in die Kirche? 

Seit Jahren schon nicht wirklich, mit 18 bin ich aus der katholischen Kirche ausgetreten. Ich habe hier und da mal einen baptistischen Gottesdienst in den USA besucht, aber auch das tu ich nicht mehr. 
Viele Kirchen in den USA sind sehr konservativ und noch sehr mittelalterlich eingestellt, sie sind oftmals gegen Homosexualität und Transsexualität und die Kirche, bzw. die christliche Religion und ihre extreme Auslebung ist hier für viele furchtbare Gesetze, Institutionen und Diskriminierung zuständig. Conversion Therapy, das extremistische Pro Life Movement, in dem sogar nach der Todesstraffe für abtreibende Mütter gerufen wird, die Missbrauchsvorfälle und die Art und Weise, wie damit umgegangen wird, und noch vieles mehr. 
Deswegen distanziere ich mich vom Konzept und der Institution der Kirche mittlerweile, so weit es nur geht. 

Das waren die letzten 10 Fragen, weiter geht es in den nächsten Tagen mit den kommenden 10 Fragen und Antworten, unter anderem zum Thema Mülltrennung, ob ich gut in der Schule war und welchen Schmuck ich täglich trage und ob ich eigentlich gut schlafe. 
 
Wie ist das bei Euch? 
Wie sehen Eure Antworten auf die Fragen aus? 
Hinterlasst mir einen Kommentar, gerne auch mit einem Link zu Eurem eigenen Blogpost zu den 1000 Fragen an Dich selbst. 
 
Bis bald! 

3 Kommentare

  • miras_world_com

    Ganz tolle Idee für ein Blogbeitrag! Und top Einfall mit der Frage, wie viel Geld hast du auf dem Konto… da wird jeder neugierig (lach) ! Durch die Fragen, kommt man dem Blogger bisschen näher. Ich wünsche dir alles Gute und liebe Grüße!

  • Tanja's Everyday Blog

    Danke für den Beitrag! Eigentlich hab ich mal darüber nachgedacht auch bei der Blogparade mitzumachen, war aber immer überzeugt, dass es wohl zu spät wäre da es schon sehr lange läuft.
    Zu deinem Beitrag.. Ich überlege auch aus der katholischen Kirche auszutreten. Erstens erschlagen mich die monatlichen Abzüge – für rein gar nichts. Die Missbrauchsfälle schockieren einen auch, und ich muss mich endlich aufraffen zur Kirche zu gehen und da tatsächlich den Antrag zu stellen. Allerdings wären meine Kinder so ganz ohne Religion in der Schule aufgeschmissen, weswegen ich wohl zur evangelischen Kirche konvertieren werde. Die finde ich um einiges humaner, da auch die Frauen gewissermassen anerkannt sind.
    Ich finde deinen Blog übrigens sehr toll und bin immer stille Leserin gewesen, aber das soll sich dieses Jahr auch ändern 🙂
    Wünsche dir und deiner Familie einen schönen Wochenstart!
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Alicja

      Das ist ja lieb, das freut mich sehr. Ich nehme mir auch immer wieder vor, mehr auf anderen Blogs zu kommentieren und bin dann doch zu faul…

      Die Blogparade habe ich letztes Jahr schon entdeckt, bin da aber nicht in die Pötte gekommen. Gelesen wird sie auch verspätet trotzdem – oder vielleicht gerade eben, weil der Hype schon wieder ein bisschen weg ist und man nicht mehr an jeder Ecke die gleichen Posts liest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.