Blogger ABC – J wie Jetzt oder Später – Postplanung

Den Post über Postplanung und organisiertes Blogarbeiten locker 3 Wochen verspätet zu bringen, das ist doch die perfekte Einleitung, oder?
Also voll Absicht und so…

Ok, ich gebe zu, es ist keinerlei Absicht gewesen, auch wenn ich ein grosser Fan von Plänen, Kalendern, Listen etc. bin, manche Dinge im Leben kann man einfach nicht planen. So wie den Fakt, dass Mini meinte, meinen Laptop vor einigen Wochen baden zu müssen. Ich habe das Teil sofort ausgesteckt, Batterie raus und es so retten können, allerdings war ich durch diesen ungeplanten Zwischenfall eben auch ohne Arbeitsgerät. Da half es dann auch nichts, dass ich den Beitrag für den Samstag geplant, gut vorbereitet habe etc.

Aber, wie heisst es so schön, besser spät als nie, also endlich der Beitrag zum Blogger ABC J – Jetzt oder Später, wie organisisert bloggst Du eigentlich?

Eine Übersicht über das Blogger ABC, ursprünglich von Anne vom Blogdings inspiriert und dankbar für 2017 adaptiert, gibt es hier.
Jeden 2. Samstag wird ein weiteres Themengebiet des Bloggens analysiert und besprochen, Du kannst gerne mitmachen, wenn Du willst. Auch dieses Mal gibt es wieder einen Fragenkatalog, an dem Du Dich orientieren kannst, oder aber Du schreibst einfach frei zum Thema.

1 – Hast Du einen Redaktionsplan, planst Du überhaupt oder bloggst Du ganz spontan und ohne Plan?
2 – Gibt es irgendwelche festen Daten oder Tage, an denen Du neue Artikel veröffentlichst?
3 – Ist es Dir wichtig, eine bestimmte Anzahl an Posts in der Woche oder im Monat zu veröffentlichen?
4 – Würdest Du gerne regelmässiger und geplanter bloggen und was sind dabei die grössten Hindernisse, die Dir begegnen?
5 – Was sind Deine Tipps, die Du an andere Blogger weitergeben kannst, um regelmässiger und mit mehr Plan zu bloggen?


1 – Hast Du einen Redaktionsplan, planst Du überhaupt oder bloggst Du ganz spontan und ohne Plan?

Ich versuche – ich befürchte fast, das könnte das meistgenutzte Wort in diesem Beitrag werden – so gut es geht, vorzuplanen, was aber, wie man mit der Sache mit Mini und dem Wasser gut sieht, nicht immer klappt. Einige Posts entstehen in der Tat komplett spontan, das ist aber eher selten.
Hier ist das Problem, dass ich oft zu viel und zu detailliert plane und gar nicht erst zu Rande komme, wenn es um das Projekt geht, weil ich mich in den Planungen, Listen schreiben etc. total verliere. Auch unnachgiebiger Perfektionismus ist oftmals eher hinderlich als förderlich…

2 – Gibt es irgendwelche festen Daten oder Tage, an denen Du neue Artikel veröffentlichst?

Ich versuche es – da ist es wieder, das Wort versuchen – rein theorethisch ist für jeden 2. Samstag das Blogger ABC geplant und an den anderen Samstagen jeweils die Interview Reihe zum Thema Leben mit Psychischen Störungen. Ansonsten versuche ich darauf zu achten, dass die Themen sich etwas abwechseln, also nicht 5 Modeposts und dann 5 Interviews hintereinander kommen.

3 – Ist es Dir wichtig, eine bestimmte Anzahl an Posts in der Woche oder im Monat zu veröffentlichen?

Es wäre ideal, wenn die Posts (halbwegs, noch idealer wäre es, wenn sie wirklich) regelmässig kommen, was aber, wie gesagt, nicht immer klappt. Ich bin da aber auch selber Schuld dran, so ca. 9 Posts pro Monat wären aber schon wünschenswert und das schaffe ich mehr oder weniger in der Regel auch.
Mehr ist immer gut, aber kein Muss… Ich mache mir mittlerweile, was das Bloggen angeht, weniger Druck.

4 – Würdest Du gerne regelmässiger und geplanter bloggen und was sind dabei die grössten Hindernisse, die Dir begegnen?

Das Leben, die Kinder, Murphy`s Law…
Mein unglaublich ausgeprägtes Prokrastinationstalent.
Der innere Schweinehund, der bei mir in der Tat so gross ist, dass er Zerberus zum angstvollen Schlottern und sich in der Hundehütte (oder wo auch immer der Höllenhund haust) verkriechen bringen würde.
Mein Perfektionismus, gepaart mit endlosen Selbstzweifeln, nichts, was ich tue, scheint jemals gut genug…

5 – Was sind Deine Tipps, die Du an andere Blogger weitergeben kannst, um regelmässiger und mit mehr Plan zu bloggen?

Plane nicht mehr, als du überhaupt schaffen kannst, anstatt 5 tolle Postideen auf eine einzige Woche zu verteilen, plane nur 1 oder 2 Posts vor, die Du auch sicherlich schaffen kannst, setze den Rest auf eine Ideenliste, so hast Du immer Material, auch wenn gerade kreative Flaute ist. So hat man ausserdem kleine Erfolgserlebnisse, anstatt andauernd enttäuscht zu sein, dass man es mal wieder nicht geschafft hat, alles Geplante zu posten.
Nicht zu viel Zeit, Energie und Mühe auf zu detaillierte Pläne verschwenden, das kann schnell dazu führen, dass man nicht in die Pötte kommt.
Das Bloggen ritualisieren, was fester Bestandteil des Alltags ist, passiert viel einfacher und nach einer Weile quasi automatisiert und ohne gross drüber nachdenken oder sich motivieren zu müssen. Ich arbeite gerade daran, stelle mir den Wecker jetzt in den Schulferien vom Grossen dennoch früh, da ich die Zeit, in der beide Kinder morgens noch schlafen, gut zum ungestörten Arbeiten nutzen kann (in der Theorie, bisher hab ich eher rumprokrastiniert).


Erzähle doch gerne, wie es bei Dir aussieht, wie Du arbeitest, planst und welche Tipps Du für andere Blogger hast.

Schaue auch beim Beitrag von Anne vom letzten Jahr zum Thema J wie Journalismus vorbei. 

NOTIZ: Ich werde den Post zum Thema K wie Kommentare noch schnellstmöglich nachholen und ab dem 22. Juli 2017 geht es dann wieder regulär und nach Plan mit dem Blogger ABC weiter. Dran ist dann der Buchstabe L wie Links (Do- und No-Follow, Verlinkung unter Bloggern, Werbelinks und mehr).

 

3 Gedanken zu &8222;Blogger ABC – J wie Jetzt oder Später – Postplanung&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.