Outfit #5 – Widerliche Positivität

Ist es nicht wunderbar, wie das Leben einem Steine in den Weg wirft und alle Pläne und Hoffnungen, die man so macht und hegt, einfach in sekundenschnelle über den Haufen werfen kann, so dass wir lernen, neue Perspektiven zu sehen und so dass wir stärker und klüger durch die Lehren des Lebens werden? Ist es nicht herrlich, wie das Leben uns mit immer neuen Prüfungen belegt, damit wir als bessere, erfahrenere Menschen daraus hervorgehen können?
DANKE LEBEN!


Nun ok, ehrlicherweise hält sich die Dankbarkeit als Erstreaktion auf Enttäuschungen aller Art im Leben bei mir in Grenzen, die emotional akkuratere Reaktion ist eher inneres Aufstampfen, die Arme verschränken und „Leck mich!“ zum Leben und Schicksal sagen. Allerdings ist es auch in der Regel so, dass diese leicht kindliche Trotzreaktion zwar erstmal emotional befreiend, aber ansonsten wenig effektiv ist.
Zwar mag es manchmal durchaus ganz gut tun, sich in etwas Selbstmitleid zu suhlen, sich etwas bauchpinseln und bemitleiden zu lassen, aber eine dauerhafte Lösung ist das auch nicht. Was tut man also, wenn das Leben nicht so will, wie man selber?

Ich könnte jetzt Energie darauf verschwenden, mit dem Schicksal zu hadern, oder versuchen, Dinge zu ändern, die ich nicht ändern kann – oder aber ich fange an, unabänderliche Dinge zu akzeptieren und mit dem Strom zu schwimmen, statt konstant dagegen ankommen zu wollen. Eventuell ist es an der Zeit, widerlich positiv ans Leben zu gehen und Alles, was das Leben mir entgegenwirft, mit ekehaftem Überschwang und Freude zu begegnen. Also so richtig extra zuckersüss und überschwenglich und widerlich, ekelhaft positiv. Also genau so, wie so Leute, die frühmorgens schon supergut gelaunt sind, um einen rumturnen und erzählen, wie sie gerade nen Halbmarathon gelaufen sind und einen Grizzlybärenwurf gerettet haben, während man so dasteht und seinen Kaffee nippt und sich denkt „Cool, ich hab Kaffee gemacht, die Bude nicht dabei abgefackelt UND niemanden umgebracht…. Noch nicht…“ 
Zumindest, was gerade jetzt angeht, ich bin tief drinnen zu sehr Kaffeemaschinen-Serienmörder-Muffel als Halbmarathon-Grizzlyretter, um das auf alle Aspekte des Lebens zu übertragen, aber hey, Übung macht den Meister.

Also freue ich mich auf das, was das Leben mir so zuwirft, auf die Wege, die sich öffnen und sogar über die, die sich als geschlossen erweisen, auf die Lektionen, die ich daraus lernen werde.



OUTFIT

Top – Apt. 9
Statement-Kette – Happiness Boutique (PR SAMPLE)
Rock – Flying Tomato
Pumps – Madison
Spitzenjäckchen – SheInside (PR SAMPLE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.