Top oder Flop? Aufgebraucht #2

Schon wieder ist ein Monat zu Ende, ok, es war Februar, der kurze Monat, dennoch, mittlerweile haben wir uns alle in 2017 eingefunden, es ist sogar schon fast zu einem Viertel herum. Auch diesen Monat habe ich wieder ein paar Sachen aufgebraucht, wenn auch nicht viele. Der Monat war anstrengend und stressig, mir war oft nicht nach Makeup oder Beauty Tag, ausserdem plagt mich das Heimweh nach Deutschland gerade besonders…


Aber das ist ja nicht der Sinn der Sache, dass ich euch hier die Ohren vollheule, lasst uns lieber mal schauen, was im Februar Alles aufgebraucht wurde. Neu gekauft habe ich nun schon das gesamte Jahr über nichts, in 2017 will ich massiv aufbrauchen, es hat sich viel zu viel angesammelt und es wäre ja schade, wenn das Alles schlecht wird. Und es macht richtig Spass, in seiner Sammlung alte Stücke neu zu entdecken, ich hab ja wirklich viel Kram, so dass es in der Tat nicht langweilig wird. Von den Neuheiten in der Drogerie hier war ich bisher nicht so geflasht, da war nichts, das ich gerne ausprobieren oder haben würde. Ansonsten bin ich gerade experimentierfreudig und erfinderisch, da ich keinen matten Metallic Lippenstift habe, aber aktuell auch nicht unbedingt welche kaufen will, trage ich Highlighter oder metallic schimmernde Lidschatten über normalen Lippenstift auf und kreiere so meinen eigenen, ich möchte meine Sammlung verkleinern, nicht immer nur mehr neuen Kram kaufen, der dann ewig vergessen in Schubladen liegt.


Not Your Mothers Way To Grow Long & Strong Shampoo: Dass Haarwachsshampoos das Haar nicht länger oder schneller wachsen lassen, darüber habe ich HIER schon berichtet, es handlte sich hierbei um ein Mitbringsel vom Mann. War ok, vor allem mochte ich, dass auf der Verpackung auch erklärt wurde, dass das Shampoo kein längeres Haar macht, sondern es nur stärken und pflegen soll für maximale Länge. Das Shampoo fiel nicht besonders auf, das Potenzial zum ultimativen Lieblingsshampoo hatte es nicht, wobei es auch nicht schlecht war, im Gegenteil, nur halt nichts Besonderes.
NuMe Hydrasexy Mpisturizing Conditioner: Vorweg, vorsicht, eine absolute Silikonbombe! Aber genau deswegen auch so unglaublich wirksam. Natürlich benutzte ich das Produkt nicht in der Hoffnung auf gepflegte Haare, dafür nutze ich Öle etc., aber man kann solchen Silikonbomben nicht absprechen, dass sie einen wunderbaren kosmetischen Effekt auf die Haare haben, meine Haare waren seidig, glänzend und unglaublich weich und geschmeidig. Genutzt habe ich den Conditioner ca. alle 4 – 5 Haarwäschen, um sicherzugehen, dass die Haare nicht nur hünsch aussehen, sondern in der Tat auch Pflege abbekommen.

HASK Macadamia Oil Deep Conditioning Treatment: Pflege muss auch sein, meine Haare werden langsam aber sicher immer gesünder und schöner, ich lasse sie seit ein paar Monten in Ruhe und färbe nicht mehr und pflege dafür aber recht viel. Die Haarmasken von HASK sind hier sehr beliebt, es gibt eine tolle Auswahl, es ist genug enthalten für 2 Anwendungen und sie sind sogar recht günstig. 
Naissant Pearlblond Color Treatment:
Ein Farbauffrischer für Perlblondes Haar, quasi eine Art Silbershampoo, die auch klasse war, hat meine Haare in der Tat leicht gräulich gemacht.
Redken High Rise Volume Lifting Shampoo: Nur eine Probe, also kann ich nicht viel dazu sagen, war nett, duftete vor allem herrlich.

Sallys Box Secret Garden Olive Oil Ampoule Mask: Ich liebe die Tuchmasken von Sallys Box, danach ist die Haut so unglaublich prall und gepflegt, fühlt sich weich und seidig und Jahre jünger an. Ich fange an, in dem Alter zu sein, wo man das definitiv anfängt zu spüren. Ich kann die Masken nur empfehlen, vor allem für Leute, die tendenziell etwas trockenere Haut haben und als tollen Feuchtigkeits- und Pflegeboost im Winter, wenn die Haut von zu trockener Heizungsluft strapaziert ist.
Philosophy Renewed Hope In A Jar: Das Original, Hope In A Jar, mag ich unglaublich gerne, also war ich auf die Neuauflage sehr gespannt. Sie war auch ganz gut, aber ich mag die normale Hope In A Jar dann doch irgendwie lieber.
Equitance Sunscreen SPF 36: Leicht, nicht klebrig, zog superschnell ein, mochte ich gerne. Ohne Sonnenschutz geht hier gar nichts, ich trage IMMER welchen.
Eslor Soothing Refiner & Cleanser: Sanfter Reiniger, der aber gleichzeitig sehr gründlich Makeup und Schmutz entfernt hat, ohne meine Haut auszutrocknen.
AHAVA Deadsea Minerals Hand Cream: Ganz tolle Handcreme, super für empfindliche und extrem trockene und rissige Haut. Was ich hier besonders mochte, war der Fakt, dass die Creme wahnsinnig ergiebig war, ich bekam aus dem Probensachet locker 10 Anwendungen heraus, man braucht nur einen Hauch, sie zieht schnell ein und pflegte für Stunden.
Perlier Shea Butter Intensive Nurturing Body Balm: Sehr reichhaltige, intensive Bodybutter, ideal für schuppige, rissige Haut.
Kirks Original Coco Castille Soap: Ein wundermittel für saubere, gepflegte, fluffig weiche Pinsel. Ich wasche meine Pinsel nach jeder Anwendung, da ist ein Reinigungsmittel, das die Pinselhaare weich und geschmeidig macht, aber tiefenreinigt, ideal und ich bin absolut begeistert von dieser Seife.

Das war es auch schon, wie gesagt, der Februar war kurz und es ist nicht sonderlich viel, aber wieder ein paar Sachen weniger in meinen Schubladen.
Was habt ihr im Februar so aufgebraucht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.