Kürbis-Gnocchi mit Ricotta und Spinat

Es gibt Tage, da bin ich zu faul, Pizza zu bestellen, meistens aber ist es so, dass mich Kochen entspannt, ich stehe gerne in der Küche, es ist quasi ein Hobby. Die Kinder lieben es, wenn sie mitmachen und helfen dürfen, da leuchten die Augen und sie verkünden am Küchentisch dann ganz stolz, dass sie „selber gekocht haben“…


Besonders beliebt sind so Sachen wie Pizza, Teig kneten, belegen und so weiter, oder auch Gnocchi, die Kinder lieben es, die kleinen Gnocchis auszuformen, ich finde klasse, dass ich Resteverwertung mit Kartoffeln betreiben kann. Besonders beliebt sind hier Kürbis Gnocchi, die gibt es hier ca. einmal im Monat und weil ich immer wieder nach dem Rezept gefragt wurde, hier ist es nun.

Zutaten

gekochte Kartoffeln, abgekühlt (idealerweise vom Vortag)
Kürbis
Olivenöl
Ricotta
frischer Blattspinat
Eigelb
Mehl
Zwiebel
Knoblauch
Gewürze: Salz, bunter Pfeffer, Salbei, Muskatnuss, Knoblauch


Zubereitung

1 – Kürbis entkernen und in Scheiben schneiden, die Schale kann dran gelassen werden, mit etwas Olivenöl einreiben und salzen, auf einem Backblech ausbreiten und bei 275 Grad für etwa eine halbe Stunde in den Ofen schieben.


2 – Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und die Schale vorsichtig abziehen, falls das nicht so gut klappt, kann man das Kürbisfleisch ganz einfach mit einem Löffel von der Schale lösen. Das geht ganz einfach, wenn der Kürbis gegart ist. Lasst ein paar Scheiben zum Anrichten über. Das Kürbisfleisch in eine Mixerschüssel geben. Die abgekühlten, vorgegarten Kartoffeln hinzugeben (hierzu eignen sich am besten Kartoffeln vom Vortag, ist auch die perfekte Resteverwertung), Eigelb dazu (das Eiweiss für Rührei und Eiweissomeletts aufheben), Ricotta, etwas Mehl und Gewürze nach Gusto. Alles gut miteinander vermengen, bis ein nicht zu klebriger Teig entstanden ist.

3 – Den Teig auf einer bemehlten Fläche kneten und in etwa fingerdicke Rollen formen, in gleich grosse Stücke schneiden und mit einer Gabel die Rillen eindrücken, sie sollten etwa so wie auf dem Bild aussehen. Eine andere Methode, die Gnocchi zu formen: den Teig mit einem Teelöffel portionieren und in Ovale ausformen, den Gabelabdruck für die Rillen nicht vergessen.


4 – In einem grossen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi ins kochende Wasser geben und einige Minuten kochen lassen, die Gnocchi werden, wenn sie fast gar sind, an die Oberfläche schwimmen.
5 – In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln und im Öl glasig braten, dann den frischen Spinat dazu und kurz garen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
6 – In einer Schüssel die Gnocchi, Ricotta, den Spinat und ein paar übrige Kürbisscheiben und Würfel aus dem Ofen anrichten und würzen, viola, fertig!

 

Guten Appetit.

4 Gedanken zu &8222;Kürbis-Gnocchi mit Ricotta und Spinat&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.