Wer bloggt da? Das Blogger Q&A – Food

Wow!
Also echt wow!
Dass man sich selber so auf den Sack gehen kann, hätte ich ja nicht gedacht, aber ich hab es in der Tat geschafft – ich geh mir selber tierisch auf die Nüsse. Eher gesagt, mein Tief und die damit verbundene Motivationslosigkeit, die seit Wochen und Monaten an mir kleben wie Trump an Putins Hintern. Ugh, ich gehe mir selber so auf den Keks, kriege nichts auf die Reihe und immer schön am Rumjammern. Naja, wenigstens das kann ich gut, oh, und Prokrastinieren. Das kann ich aktuell auch verdammt gut. Gerade heute wieder bewiesen: entdeckt, dass es bei Jasminslittlelifestyleblog mit dem Blogger Q&A weitergeht (hätte ich auch so mitbekommen, wenn ich mal in meinen Kalender geschaut hätte, immerhin habe ich die Daten notiert), kurzzeitig total begeistert gewesen (Yay, eine Blogidee, vielleicht bekomme ich DAS ja mal auf die Reihe, vielleicht bricht DAS mein Motivationstief) und dann erfolgreich den ganzen Tag prokrastiniert. Also nutzlos sein, kann ich! Und essen. Essen kann ich auch. War heute auch das Einzige, was ich ansatzweise in Beziehung zum Blog heute getan habe, beim Q&A geht es heute nämlich um Food. Passt also…


Wer auf Weiterlesen klickt, erfährt dann gleich, ob ich es noch auf die Reihe gebracht habe, den Artikel zu schreiben, ober ob ich nicht doch auf der Tastatur eingeschlkjalksh&dh977uzhajkhejiuza98)/(KJHAAaaaaaaaaaaaaaaaaa

Weiterlesen „Wer bloggt da? Das Blogger Q&A – Food“

Blogger ABC – G wie Geld

Hallihallo, auch wenn es die Tage auf dem Blog etwas still ist, das Blogger ABC geht dennoch in die nächste Runde.
Eigentlich redet man ja nicht über Geld, aber genau das tun wir heute, es geht nämlich weiter mit dem Buchstaben G wie Geld.
Heute dreht sich Alles um Moneten, Kröten, Zaster, Rubel, wieviel kostet ein Blog, kann man damit Geld verdienen, wie und wieviel?

Weiterlesen „Blogger ABC – G wie Geld“

Interview Reihe Leben mit Psychischen Störungen – Betroffene und Angehörige berichten #3

Wochenlange sass ich daran, Emails und Private Nachrichten auf Facebook, dem Blog und Instagram zu beantworten, mit einem solchen Ansturm hätte ich niemals gerechnet, als ich vor ein paar Wochen nach Freiwilligen für eine kleine Interview Reihe zum Thema Psychische Störungen gefragt hatte. Vielleicht melden sich ja 2 oder 3 Leute, die berichten wollen, dachte ich mir. Dass ich hunderte und hunderte von Mails und PMs bekam, damit rechnete ich nicht. Auch rechnete ich nicht mit der Offenheit, mit der Ihr berichtet habt, mit dem tiefen Drang, der allgemein zu bestehen scheint, offen und ohne Verurteilung über diese sensiblen Themen zu reden.
In den letzten Artikeln berichtete ich über mein eigenes Leben mit Borderline, Suizidalität und stark selbstdestruktivem und in dem Zuge selbstverletzendem Verhalten, sowie eine Form der Essstörung, Panikattacken, Schlafstörungen, mangelnde Emotionskontrolle, gestörtes Selbstbild, depressive Episoden. Imposante Liste oder? Aber es geht….
Und danach veröffentlichte ich ein Interview mit meinem Mann, in dem er sich mal zu Wort meldete und erzählte, wie denn das Leben mit so jemandem wie mir ist.


Ab heute soll es mit EUREN Geschichten losgehen, Du hast hier die Möglichkeit, anonymisiert über Deine eigene Geschichte zu berichten, wenn Du magst, kannst Du natürlich auch ganz einfach offen berichten. Ich habe die Möglichkeit der Anonymisierung gewählt, da psychische Störungen oftmals immer noch ein Tabuthema sind, etwas, worüber man nicht spricht. Entsprechend leiden viele Betroffene oft still vor sich hin und wagen nicht einmal, sich professionelle Hilfe zu holen, aus Angst, verurteilt und abgestempelt zu werden. Wer mag schon „irre“ sein? Oftmals wird man mit Depressionen als „faul“ abgestempelt, wer mit Postpartum Depressionen kämpft, als „unliebende Mutter“, mit Borderline als „aufmerksamkeitsgeile Alte“ und so weiter. Viele Betroffene schämen sich auch, dass sie „ihr Leben nicht einfach im Griff haben“. Das Tabu soll und kann gebrochen werden, Aufklärung und Offenheit sind der erste Schritt dazu und damit das einfacher fällt, eben die Option der Anonymisierung.

Weiterlesen „Interview Reihe Leben mit Psychischen Störungen – Betroffene und Angehörige berichten #3“

Blogger ABC – F wie Follower

Es ist wieder Samstag und das bedeutet, heute geht es wieder weiter mit dem Blogger ABC und zwar dem Buchstaben F wie FOLLOWER.
Alle 2 Wochen, immer Samstags, wird ein neuer Buchstabe und ein neues kleines Themengebiet besprochen, ich werde selbst zu jedem Buchstaben meinen eigenen Post verfassen und euch die Möglichkeit geben, eure eigenen Beiträge zu verlinken.
Ein Thema beim Bloggen, das unglaublich wichtig und omnipräsent ist, aber keiner redet drüber. Follower sind wie Geld, Religion oder Politik – definitiv vorhanden, definitiv wichtig, aber offen drüber reden… Nee… So ein bisschen sind Follower wie Sex, man redet über die technischen Feinheiten, über allgemeine Regeln und Grundsätze, wenn es dann aber persönlich wird, herrscht oft stillschweigen. Ich breche das „Tabu“ heute und stelle die Fragen, die man nicht stellt, heute reden wir über den Kram, über den man beim Bloggen eigentlich nicht redet.

Weiterlesen „Blogger ABC – F wie Follower“

WER BLOGGT DA? DAS BLOGGER Q&A – Social Media

Auf Jasminslittlelifestyleblog bin ich über die Blogparade WER BLOGGT DA? DAS BLOGGER Q&A gestolpert und dachte mir, da machste doch mal mit. Vor allem, da Vernetzung via Blogparade doch sogar ganz nett zum Thema passt, es geht nämlich um Social Media, Vernetzung und mehr.


Jasmin hat 8 Fragen zum Thema Social Media gestellt, um Blogger besser kennenzulernen:
1 – Auf welchen Social Media Plattformen bist Du aktiv?
2 – Welches ist Deine liebste Social Media Plattform?
3 – Was stört Dich an Social Media?
4 – Wie viel Zeit verbringst Du täglich am Handy?
5 – Welches Handy hast Du und warum?
6 – Denkst Du, dass es zwischen Bloggern / Instagrammern ein Konkurrenzkampf läuft? Wie gehst Du damit um?
7 – Wozu nutzt Du Social Media?
8 – Welche Inhalte verfolgst Du auf Social Media?

Weiterlesen „WER BLOGGT DA? DAS BLOGGER Q&A – Social Media“